IngenieurBüro Dr.-Ing. Alexander Gerhard Crash-Marken: DOT + MXT + QUAD + MXT + DOT
 
FAQ
 
Hier finden Sie häufig gestellte Fragen.
Gerne nehmen wir auch Ihre
Fragen und Anregungen per E-Mail entgegen.
 
 
FRAGEN
 
MovXact 2D-Analyse
Wie messe ich Wegdifferenzen?
Wie messe ich Winkel?
 
Mov3D 3D-Analyse
Müssen die Kameras zeitlich synchronisiert sein?
 

Allgemein
Welche Marken soll ich in meinem Versuch verwenden?
Wo kann ich Klebemarken kaufen?
Welche Video-Kompressoren soll ich verwenden?
 
 
 
ANTWORTEN

Wie messe ich Wegdifferenzen?
Möchten Sie die Wegdifferenz einer Marke oder den Abstand zweier Marken als Zeitverlauf f(t) ausgeben? Oder ist das Ziel die Wegdifferenz einer Marke zwischen zwei Zeitpunkten bzw. den Abstand zweier Marken zu einem Zeitpunkt zu ermitteln?
->
für eine ausführliche Antwort bitte hier klicken (pdf, 78 KB)
 
Wie messe ich Winkel?
Möchten Sie den Winkel einer Marke oder die Winkeldifferenz zweier Marken als Zeitverlauf f(t) ausgeben? Oder ist das Ziel den Winkel einer Strecke zu einem Zeitpunkt oder den internen MXT-Winkel einer Marke zu ermitteln?
Oder soll der Aufprall-Winkel in einer Ansicht von oben ausgewertet werden?
->
für eine ausführliche Antwort bitte hier klicken (pdf, 237 KB)
 
Müssen die Kameras zeitlich synchronisiert sein?
Ja unbedingt! Zur Vermeidung von örtlichen Messunsicherheiten oder -fehlern bei der 3D-Triangulation müssen die Punktkoordinaten aus den Stereoansichten zeitgleich definiert sein. Stellen Sie deshalb sicher, dass die verwendeten Kameras identisches Trigger-Verhalten haben und kompensieren Sie eventuelle T0-Verzögerungen. Die Belichtungszeiten der Kameras sollten ebenfalls gleich lang gewählt werden. Für die 3D-Auswertung sind nur gleiche Bildaufnahmefrequenzen sinnvoll.
Auch bei 2D-Auswertungen kann ein zeitlicher Versatz zwischen T0 und dem Beginn der Aufnahmen einen starken Einfluss haben.
Beispiel:
Bei einer Startzeitunsicherheit von max. 1 ms (@ 1000 fps) und einer Aufprallgeschwindigkeit von 50 km/h ergibt sich in der Messung des absoluten Wegs ein Fehler von ca. 14 mm!
 
Welche Marken soll ich in meinem Versuch verwenden?
Die Marken sollten einen hohen Kontrast aufweisen. Die Marken sollten unbedingt matt, d.h. nicht glänzend, sein. Die physikalische Größe der Marken ergibt sich aus Aufnahmegeometrie und Kameraauflösung. Alle Marken sind frei skalierbar! Die internen Messverfahren arbeiten in einem Schwarzweiß-Auszug des Farbbilds, d.h. nutzen keine Farbmerkmale zur Markenidentifizierung.
->
für weitere Informationen bitte hier klicken (pdf, 177 KB)
 
Wo kann ich Klebemarken kaufen?
Die Druckerei Franz Maier (siehe Links) liefert selbstklebende DOT- und MXT-Marken in verschiedenen Größen. Fragen Sie nach einem Spezialklebeträger, der auch auf Textilien gut haftet, temperaturbeständig ist und zugleich die Dummyhaut nicht angreift.
 
Welchen Video-Kompressor soll ich verwenden?
Der früher verbreiteste Codec (= Encoder + Decoder) Indeo Video 5.1x ist seit Windows 7 nur noch eingeschränkt nutzbar: Abspielen von Videos im Media Player über das Netzwerk wird nicht mehr unterstützt! 
Windows 8.1/10 bietet stattdessen die Möglichkeit, Dateien im MPEG4/ASP/AVC-Format ohne weitere Installationen von Decodern abzuspielen. 
Deshalb empfehlen wir für FalCon eXtra den Encoder x264.
->
für weitere Informationen bitte hier klicken (pdf)
Tipp:
Für Videos mit Strichgrafiken, z. B. Diagramme mit bewegtem Zeitcursor, eignet sich am besten der Microsoft Video 1-Codec, da hierbei auch an dünnen Linien keine Kompressions- artefakte sichtbar sind.
 
Filmstreifen: Top-View Fahrzeug-Crash
Home  ·  Profil  ·  Software  ·  Leistungen  ·  FAQ  ·  Links  ·  Referenzen  ·  Datenschutzerklärung  ·  Kontakt
IngenieurBüro Dr.-Ing. Alexander Gerhard  ·  Tel. +49-89-28 44 44  ·  E-Mail 
info@dr-gerhard.de  ·   English